Das Männerballett

So wie ein Prinzenpaar mit Garde zu einem richtigen Faschingsverein gehört, so unentbehrlich ist auch ein uriges Männerballett.

 

Im Laufe der Zeit hatte die Lindania schon so manches jüngere, aber auch ältere Männerballett zu bieten. Je unterschiedlicher die ,,graziösen Tänzer,, sind, desto erfreuter ist das Publikum.

 

Jedes Jahr wird in den Reihen spekuliert: Wer macht mit?, Was ist das Motto?

Dabei wurde schon so mancher Zuschauer ziemlich überrascht.

 

In den früheren Jahren wurde immer auf den ,,großen Lacher,, gesetzt.

Mit einfachen Tanzschritten und urigen Kostümen wurde jeder Auftritt zum Hingucker.

Da kamen schon mal die Gummistiefel & die Rüscherlunterhosen von der Oma in Aktion,

sowie unterschiedlich aufgeblasene Ballons als Brustersatz.

 

Ging auch mal ein Tanzschritt daneben, nicht so schlimm, das Publikum wartete ja nur

darauf, dass einer aus der Rolle fällt und paar ,,Patzer,, macht.

Im Laufe der Zeit wurde das Ballett immer professioneller, wenn man das so sagen

kann & muss teilweise schon recht schwierige Choreographien einstudieren.

 

Das erste Männerballet trat erstmals 1982 auf. Unter der Leitung von Frau Lilo Arnold gaben 4 Tänzer (Fritz Birner, Waldemar Rank, Andreas Hacker & Edmund Bierl) den Radetzky-Marsch zum Besten.

Diesem Stil blieb das Männerballett einige Jahre treu. Die Männer schwangen das Tanzbein zu diversen Polkas, zu ungarischen oder französischen Takten bei der Prunksitzung im Piusheim oder in der TSV-Turnhalle.

 

 

 

Das diesjährige Motto wird natürlich noch nicht verraten, ist aber ziemlich HEIß :P

 

Männerballett damals :)

Trainerin: Karolina Held-Blochberger

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Faschingsgesellschaft Lindania Schwandorf e. V.